Snowshoe

Die Rasse Snowshoe ist eine Mischung aus einer amerikanischen Kurzhaar und Siamesen. Die Rassekatze ist eine mittelgroße und muskulöse Katze, mit der kräftigen Struktur der amerikanisch Kurzhaar und der Länge der Siamesen. Die Kurzhaarkatze sieht imposant aus, die schönen blauen Augen und die hell-dunkle Musterung erinnern ein bisschen an eine Ragdoll, oder Birma Rassekatze nur mit kurzem Fell.

 

Der Charakter der Snowshoe-Katze

Die Rassekatze hat ein sehr angenehmes und ausgeglichenes Wesen, sie sind ebenfalls aktiv und freundlich. Allerdings stecken sensible Seelen in der Snowshoe, Sie sollten nicht alleine gehalten werden, sondern immer mit einem Artgenossen, sonst kann es dazu kommen, dass sie aggressiv werden, oder sich nicht wohlfühlen. Die intelligente Katze spricht gerne und laut, außerdem benötigt Sie viel Aufmerksamkeit und Spielmöglichkeiten. Des Weiteren sucht die Snowshoe oftmals die Ruhe und zieht sich auch gerne mal zurück.

Das Aussehen

Die wunderschönen, blauen Augen und der große, lange Körper machen die Snowshoe zu einer auffälligen und schönen Katze. Die schöne Farbgebung und der trainierte, muskulöse Körper sind ebenfalls ein Markenzeichen, wie die großen Ohren, sie gehört zu den Kurzhaar-Rassekatzen. Ein Kater kann bis zu 6,5 Kilo schwer werden und eine Kätzin bis zu 4,5 Kilo. Durch die klar definierten und harmonischen Fellfarben wirkt die Snowshoe sehr elegant aussehend.

 

 

Sphynx

Sphynx Rassekatze

Wo kommt die Rasse Sphynx her?

Früher hatte die Sphynx den Namen Kanadische Hairless, oder auch Mexican Hairless, die Geschichte der Rassekatze begann 1966, als ein haarloser Kater geboren wurden, ebenfalls wurden haarlose Katzen in Paris gesichtet und so nahm die Story der Sphynx Ihren Lauf.

Das Aussehen der Sphynx

Generell ist es so, dass die Katzen nicht komplett haarlos sind, sondern nur einen ganz leichten Flaum Haare/Fell haben. Wieder rum scheiden sich hier die Geschmacksrichtungen entweder finden die Menschen die Katze abstoßend und hässlich, oder bezaubernd. Die Haut ist runzelig und an manchen Stellen mehr und an machen weniger behaart. Die Hoden sind zum Beispiel immer behaart, Schnurrhaare sind dagegen nicht immer vorhanden, oder auch teilweise abgebrochen. Sie hat einen muskulösen und mittelgroßen Körper, die großen Ohren und der lange Schwanz sind ebenfalls ein Merkmal. Eine Katze der Rasse kann zwischen 3,5 – 7 kg wiegen und ein Kater ebenfalls.

Der Charakter der Rassekatze

Die Rassekatze ist extrem geduldig und dudelt sehr viel, ebenfalls ist sie sehr intelligent. Beim Spielen ist die Katze sehr lebhaft und temperamentvoll. Schmuseeinheiten sind besonders wichtig, Sie lieben Ihre Mitmenschen und bestehen auf innige Kuschel-stunden.

Die Sphynx nur ein Stubentiger

Aufgrund der Haarlosigkeit und des wenigen Flaum-Fells ist die Rasse nur als Stubentiger geeignet. Da die Katzen keinen Schutz vor der Sonne, oder auch vor der Kälte haben kann das fatale Folgen für die lieben Miezen haben. Die Sonne kann zu schlimmen Hautverbrennungen führen (Sonnenbrand) und die Kälte zur Unterkühlung, da einfach kein schützendes Fell vorhanden ist. Auch wenn die Sphynx daheim ein Sonnenbad genießen möchte benötigt der Stubentiger auf alle Fälle spezielle Sonnencreme, oder UV-Schutz, damit nichts passiert.

 

 

Activity Katzenspielzeug für mehr Abwechslung

Activity Katzenspielzeug

Wer seine vierbeinigen Mitbewohner gerne eine Freude bereiten möchte landet bei seiner Recherche schnell bei dem Thema Activity Katzenspielzeug. Denn für unsere Stubentiger kann eine Wohnung schnell langweilig werden und er versucht sich Beschäftigung zu suchen, diese ist allerdings meistens mit Ärger für den Katzenhalter verbunden. Auswirkungen könnten beispielsweise sein, dass Möbel-Gegenstände angekratzt werden, die Tapete zerkratzt wird, Pflanzen angeknabbert werden, oder die Miezen mit Protestpinkeln anfangen. Ebenfalls kann sich die Langeweile auch in Aggressivität deutlich machen, entweder dem Katzenhalter gegenüber, oder der Zorn wird an der zweiten Katze ausgelassen. Um diese Szenarien zu vermeiden gibt es für unsere Stubentiger Activity Katzenspielzeug, diese Art von Spielzeug fördern unsere Miezen auch ohne unsere Anwesenheit. Also auch ideal für Katzenhalter die mehrere Stunden am Tag zur Arbeit müssen und sich um ihre Tiere und deren Befinden allein in der Wohnung sorgen.

Activity-Boards für Stubentiger

Einige Hersteller haben sich auf diese Art von Spielzeug spezialisiert, wie zum Beispiel Catit. Diese Activity Boards gibt es in den verschiedensten Ausführungen, es gibt Katzenfummelbretter und Fummeltürme in denen man Leckeries versteckt und die Katzen danach suchen und greifen müssen. Es gibt Ballbahnen in denen sich Bälle bewegen und die Katze jagen kann, oder auch Massage- und Kratzbretter die gerne angenommen werden. Durch die Senes Katzenspielsachen werden viele verschiedene Sinne von den Miezen angesprochen und befriedigt, der Stubentiger wird wieder ausgeglichener. Ein guter Schutz gegen Lethargie und und Langeweile bei den Stubentigern. Die zugeführten Kalorien durch Leckerlies werden schnell durch mehr Bewegung und geistige Arbeit des kleinen Katzenhirns wieder verbrannt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/0Kty0YnxDFU

 

Für die Sinne: Katzenspielzeug selber machen

Einige Sachen kann man leicht selber machen, oder auch einfach preiswert kaufen. Zum Beispiel ist Katzengras immer eine gelungene Abwechslung und gut für die Katzengesundheit, ebenfalls sehr interessant sind Kratzbretter aus Pappe, hier kann man auch noch etwas Katzenminze drauf streuen und schon wird dieses zum Highlight. Es gibt im Internet und hier auf der Seite Stubentigerchen.de unzählige Ideen für das Katzenspielzeug selber machen. Natürlich kann man auch ein Katzenfummelbrett mit wenigen Schritten selber bauen und den Stubentiger damit ein besonderes Erlebnis gönnen. Auch Baldriansäckchen und Katzenspielzeug mit Katzenminze sind empfehlenswert und werden gerne von den Tieren angenommen. Kartonhäuser für die Miezen mit kleinen Guck-Löchern bereiten eine gelungene Abwechslung, ohne großen Aufwand.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/mbO12Mi50J4

 

 

Ein selbst gebasteltes Katzenfummelbrett regt die Agilität und die Kreativität der Stubentiger an um an die Leckerlies zu kommen. Mit ein wenig handwerklichen Geschick und Spaß an Bastelarbeiten lassen sich tolle Spielzeuge ohne Kosten selber machen. Einfach mal im Speicher oder im Keller nach geeigneten Materialien Ausschau halten und ausprobieren was sich auf die Schnelle selbst machen lässt.

 

 

Stubentiger und die Frühlingsgefühle, wie die Wintermüdigkeit überwunden wird

Katzen Frühlingsgefühle

Ja richtig gehört nicht nur wir Menschen können unter einer Art Wintermüdigkeit leiden, in Depressionen verfallen, oder einfach nur faul sein, sondern auch unsere geliebte Katzen und Stubentiger. Aber sobald die ersten Sonnenstrahlen durchbrechen, die Temperaturen angenehmer werden und die Tage wieder länger werden erwachen bei unseren Samtpfoten die Frühlingsgefühle. Sie gehen wieder lieber auf dem Balkon, schnappen frische Luft, genießen die Sonnenstrahlen und legen sich auf die warmen Fließen, oder suchen sich in der Wohnung ein sonniges Plätzchen um sich wieder mit Energie aufzutanken. In den Wintermonaten suchen die Miezen sich warme und kuschelige Plätze um zu schlafen und den grauen Alltag an sich vorbei ziehen zulassen, umso näher der Frühling rückt umso aktiver werden auch meistens die Katzen wieder. Das merkt man in erster Linie an der gesteigerten Agilität durch Rum-Rennen, Klettern am Katzenbaum oder auch vermehrte Streiterein unter den Tieren.

Raus aus der Wintermüdigkeit, ab in den Frühling

  1. Bieten Sie Ihrem Stubentiger frisches Katzengras an, das hält fit und ist gesund.
  2. Ein Katzentrinkbrunnen, oder ein Zimmerbrunnen animiert Ihre Katze zum Trinken.
  3. Lüften Sie regelmäßig damit die Stubentiger auch frische Luft wittern, oder lassen Sie Ihre Lieben an schönen Tagen auf dem Balkon, die Sonnenstrahlen erheitern die Gemüter nicht nur bei Menschen.
  4. Machen Sie ihren Balkon fit und richten Sie Ihrer Katze eine kleine Wiese, oder Sand in der Sie schlafen kann, am Besten in der Sonne.
  5. Erwecken Sie wieder die Sinne der Katze, vielleicht mit Katzenminze, oder einem Baldriansäcken.
  6. Richten Sie der Katze eventuelle einen schönen Schlafplatz in der Sonne, beispielsweise auf dem Balkon oder der Terrasse mit gepolstertem Untergrund durch einen Teppich oder ein Kissen.

Frühlingsgefühle führen zu Katzen-Nachwuchs

Ebenfalls wird zu dieser Jahreszeit der Fortpflanzungstrieb unserer Stubentiger wieder erheblich stärker, Katzen und Kater sollten daher kastriert oder sterilisiert sein, damit es nicht zu bösen Überraschungen kommt. Die Tierheime haben bereits genug mit ungewollten Zuwachs zu kämpfen. Ungewollte Trächtigkeit, Abhauen des Katers oder der Kätzin, lautes Geschrei, oder auch zu schlimmen Revierkämpfen kommt es zu dieser Jahreszeit immer wieder. Das liegt eben in der Natur der Tiere.

Katzen und Urlaub – Mitnehmen oder zu Hause lassen?

tierpension

Katzen und Urlaub – Mitnehmen oder zu Hause lassen? Diese Frage stellt sich immer wieder kommt es zu Diskussionen unter Katzenhaltern ob sich Katzen und Urlaub verbinden lassen, es stellt sich die Frage sollte man den Stubentiger zu Hause lassen oder mitnehmen? Hierzu gibt es viele Variationen die alle mit Vor- und Nachteilen verbunden sind und von Katze zu Katze auch unterschiedlich entschieden werden sollte. Denn jede Mieze hat seine eigenen Charakterzüge, Vorlieben und Eigenschaften auf die man eingehen sollte, damit die Katze zufrieden und glücklich ist.

Varianten zur Unterbringung der Katze

Erstmal sollte man sich entscheiden, ob die Katze mitgenommen werden soll, oder in der Heimat bleibt. Das kommt ganz auf die Katze, den Urlaubsort und die Zeitspanne an. Ferne Urlaubsorte, mit komplett anderen Temperaturen, und langer Anreise sollten man seinem Stubentiger nicht antuen, diese Veränderung und Anreise sind sehr große Strapazen für unsere Miezen. Ebenfalls sollte auf den Katzen Charakter eingegangen werden.

Die Tierpension

Eine Tierpension ist eine Alternative wenn man keine Bekannten, oder Familienmitglieder hat die verantwortungsvoll den Stubentiger während der Urlaubszeit versorgen. Die Tierpension sollte allerdings überprüft und vorher auch begutachtet werden und nur wenn Sie ein gutes Gefühl damit haben sollten Sie Ihre Katze in die Hände fremder Menschen geben.

Die Katze zu Hause lassen

Da unsere Stubentiger Gewohnheitstiere sind fühlen sie sich in der Regel zu Hause am wohlsten. Sie haben Ihre gewohnte Umgebung, Ihre Schlafplätze, Katzenbäume und Spielsachen. Freigänger können sich weiterhin in Ihrem Revier bewegen und das zu Hause aufsuchen wenn es Ihnen danach ist. Hier könnten die Katzen durch Freunde des Vertrauens versorgt werden, es könnte ein Familienmitglied in die Wohnung/Haus einziehen während der Urlaubszeit, oder die Nachbarn kümmern sich um die Miezen.
Katzen zu Hause

Den Stubentiger mitnehmen

Es gibt auch Katzenhalter die Ihre Mieze in den Urlaub mitnehmen, allerdings ist diese Variante mit viel Stress für die Katzen verbunden. Die Anfahrt, die neue Umgebung, langes alleine sein und keine gewohnten Rituale, Plätze und Spielsachen. Diese Variante eignet sich wenn man sehr lange in den Urlaub geht (ab. 3-4 Wochen), die Katze sehr unkompliziert und nicht sensibel ist und das Apartment der Mieze genügend Platz bietet und katzensicher ist.

 

 

 

Katze und Urlaub

Katzen und Urlaub

Die Urlaubszeit rückt näher und Sie wissen schon, dass Sie ihren Stubentiger mitnehmen möchten und Katze und Urlaub somit verbinden. Allerdings ist das mit  Mitnehmen ist mit vielen Stressfaktoren für ein Gewohnheitstier, wie den Stubentiger verbunden. Das fängt bei manchen Miezen schon mit der Transportbox an, viele möchten nicht in die Box und lehnen diese strikt ab, hier kommt man nur mit Tricks, Hilfsmitteln und im absoluten Notfall mit Beruhigungsmitteln ans Ziel. Dann geht es mit der Autofahrt weiter, auch hier verhalten sich die Tiere sehr unterschiedlich und sind entweder ganz ruhig und gelassen, oder wollen nichts wie raus, miauen, beißen, fauchen und kratzen wie wild. Wichtig beim Mitnehmen der Katze ist auch, dass gewohnte Gegenstände, wie das Katzenklo, Kuscheldecken, Futternäpfe und Spielsachen und das gewohnte Futter mit in den Urlaub kommen, damit wenigstens einige vertraute Dinge in der neuen Umgebung zu finden sind. Ebenfalls sollten die Miezen dann nicht den ganzen Tag alleine gelassen werden, denn die neue ungewohnte Umgebung könnte sonst schnell verunstaltet werden, das geschieht dann durch Protestpinkeln, oder  Kratzen an den Möbeln, Türen, oder Wänden. Des Weiteren darf die Beschäftigung nicht zu kurz kommen, damit die Mieze sich wohlfühlen kann, Spiel- wie auch Schmuseeinheiten müssen auf dem täglichen Urlaubsplan stehen und natürlich die sonstige Pflege, wie das Füttern zu regelmäßigen Zeiten, das Sauberhalten der Katzentoiletten und die Fellpflege.

Sicherheit für die Katze am Urlaubsort

Die Sicherheit im Hotelzimmer/Apartment, oder der Ferienwohnung darf man natürlich nicht aus den Augen verlieren. Balkone, Fenster und Türen können sich zu gefährlichen Situationen entwickeln, die Katze könnte sich im Fenster einklemmen, wenn es gekippt ist, vom Balkon abstürzen, falls kein Katzennetz montiert ist, oder auch abhauen. Ebenfalls ist es sinnvoll teure Dekorationsgegenstände eventuell wegzuräumen damit diese nicht zu Bruch gehen. Dann sollten Sie sich darüber Gedanken machen, ob Sie Ihren Stubentiger am Urlaubsort frei laufen lassen, wobei davon abgeraten wird. Die fremde Umgebung, andere Katzen und Straßen und Stress können dazu führen, dass die Katze sich verläuft, nicht mehr wieder kommt, überfahren wird, oder von anderen Katzen angegriffen wird.

Generell sind unsere Stubentiger Gewohnheitstiere und sollten nicht aus Ihrer Umgebung gerissen werden, vor allem nicht für kurze Zeit. Es ist immer besser wenn eine Lösung im eigenen zu Hause besteht, hier fühlen sich die Miezen geborgen und wohl.