Welchen Katzenbedarf benötigt man wirklich?

Katzenbedarf must have

Das ist eine Frage die immer wieder aufkommt, es gibt so viel Katzenbedarf, dass man teilweise keine Übersicht mehr hat was wirklich benötigt wird und auch sinnvoll ist. Natürlich sind unsere Miezen von Tier zu Tier unterschiedlich und nicht jede Katze bevorzugt das gleiche, aber prinzipiell gibt es speziellen Katzenbedarf der bei keiner Hauskatze fehlen sollte.

Must-have für Katzenhalter

 

Katzenbaum
Katzenbaum

Katzenbaum: Ein hochwertiger und stabiler Katzenbaum ist mit das Wichtigste an Katzenbedarf, dieser sollte im Wohnraum integriert sein, oder eben in dem Raum, idem sich die Familie am meisten aufhält. Somit kann der Stubentiger mit am Familienleben teilnehmen und sich gleichzeitig zurückziehen.

Katzentoilette: Je nach Katzenanzahl benötigt man unterschiedlich viele Katzenklos. Das Einstreu sollte nicht zu kantig und hart für unsere Samtpfoten sein, sonst könnte es vorkommen, dass die Toilette verweigert wird.

Katzenspielzeug: Damit es unseren Stubentigern nicht langweilig wird und diese beschäftigt sind ist Katzenspielzeug ebenfalls unabdingbar. Im Einzelhandel gibt es einige schöne und interessante Spielsachen (Baldrian-Säckchen, Spielzeug mit Catnip, Bällchen, Sinnes-Spielsachen, Kratzbretter usw.) allerdings kann man Katzenspielzeug auch wunderbar selber basteln.

Schlafplätze: Eine Mieze braucht des Weitern viel Ruhe und dafür einige Schlafplätze zum Zurückziehen. Ein Schlafplatz kann schon der Katzenbaum bieten, Körbchen, Kratztonnen, Wandliegebretter, oder Plüschmulden für Wand und Heizung.

Katzentrinkbrunnen: Für Hauskatzen sollte ein Katzentrinkbrunnen nicht fehlen, denn oftmals trinken unsere Mitbewohner zu wenig und erkranken somit an verschiedenen Krankheiten, ein Katzentrinkbrunnen animiert unsere Stubentiger zum Trinken und vermeidet somit unnötiges Leid.

Katzentransportbox: Eine Transportbox ist notwendig um mit der Katze zum Tierarzt, oder im Notfall in die Klinik zu fahren. Diese gibt es in diversen Ausführungen, allerdings sind welche aus Plastik, mit einer Öffnung von Oben sehr zu empfehlen. Die Box lässt sich leicht reinigen und man kann die Katze leichter aus- und einladen.

 

Sisal

Sisal Herstellung

Das Naturmaterial Sisal wird aus einer Sisal-Agave hergestellt, diese ist eine Unterfamilie der Agavengewächse. Die Sisal-Agave ist eine Faserpflanze, beziehungsweise Rosettenpflanze. Die Agave hat schwertförmige Blätter die spitz zulaufen. Diese können bis zu 1,5 m lang werden und eine Breite von bis zu 9 cm erhalten. Die Naturfaser ist mehrzellig und gerade. Sie werden zu Faserbündeln verarbeitet und der Cellulose Gehalt liegt bei ca. 55% bis zu 65%. Die Faser zeichnet sich durch seine  Robustheit, Steifheit aus. Natürlich spielen auch die Eigenschaften wie griffig, kraftvoll und handfest eine große Rolle bei dem Naturfasermaterial. Die Sisalfasern werden immer mehr durch Kunstfasern ersetzt, allerdings ist die Sisal-Agave immer noch die  fünft wichtigste Faserpflanze weltweit.

Verwendung von Sisal

Es werden die verschiedensten Dinge aus den Fasern hergestellt, wie Taue, Teppiche, Garn und Seile. Auch für Katzenbedarf wird Sisal gerne verwendet und ist ein äußert beliebtes  Material. Ob Katzenbaumstämme, Kratzbretter, Katzentonnen, oder auch Katzenspielzeug, die Naturfaser sieht man immer wieder. Dadurch, dass die Naturfaser aus einer Faserpflanze entsteht ist es für unsere Miezen nicht Gesundheitsschädigend und wird von den Stubentigern gerne zum Kratzen und Spielen verwendet. Meistens halten Katzenprodukte aus dem Material einige Zeit und Falls es doch mal den Geist aufgibt und porös wird kann man beispielsweise eine Ersatzrolle Sisal kaufen und die Katzenbaumstämme damit neu umwickeln. 

 

Bildquelle: Sisalherstellung, von Denis Barthel (Nawaro), wikipedia

 

Den richtigen Katzenbaum Standort finden

Katzenbaum

Um es den Stubentiger wirklich gemütlich daheim zu gestalten ist der richtige Katzenbaum Standort wichtig. Da Katzen gerne den Überblick bewahren, mit Vergnügen beobachten und sich gerne Sonnen, ist es ratsam und sinnvoll den Katzenbaum an einem Fenster aufzustellen. Hier können die Stubentiger aus dem Fenster schauen, Vögel, Menschen und das Treiben auf den Straßen studieren. Nicht selten kommt es vor, dass die Katze beim Beobachten anfängt zu schnattern und zu lauern. Es ist eine wunderbare Abwechslung und auch ein Zeitvertreib für Hauskatzen einen guten Platz, zum Schlafen, Aufpassen und Spielen hat.

Mit dem richtigen Katzenbaum Standort machen Sie Ihrer Katze eine große Freude. Wichtig ist auch wenn Sie sich für einen Platz am Fenster entscheiden, dann sollten Sie das Fenster sicher gestalten. Also am besten nehmen Sie dafür ein passendes Schutzgitter für das Fenster, denn beim Fensterkippen kann sich die Katze sonst eventuell einklemmen und sich dabei schwer verletzten, oder daran sterben. Gut ist es auch wenn der Platz so gewählt ist, dass die Mieze die Zimmertür im Blickfeld hat, damit sie den Überblick behält. Außerdem ist ratsam den Katzenbaum in Menschen-Nähe aufzustellen, also am besten im Wohnzimmer.

Guter und abwechslungsreicher Standort:

Diese Faktoren in Form einer kleinen Checklisten sollten bei der Planung bedacht werden, wenn Sie als Halter die Wohnung Katzengerecht gestalten möchten um es Ihrem Liebling so angenehm und sicher wie möglich zu machen.

  • Ein Platz zum Rausschauen und Beobachten
  • An der Sonne
  • Im Winter gerne auch in der Nähe der Heizung
  • In Menschennähe
  • Blick zur Tür und mit guter Rundum-Sicht

Katzenbaum Modelle

Katzenbaum

Es gibt verschiedene Katzenbaum Modelle für diverse Zwecke und für jedes Budget. Die generelle Unterscheidung sind die Standmodelle, Deckenspanner, Natur-Katzenbäume und Kletterwände.

Das Katzenbaum-Standmodell

Das Katzenbaum-Standmodell muss eine starke, dicke und große Bodenplatte aufweisen (mind. 2 cm) und sollte aus Massivholz, oder Echtholz bestehen. Die Bodenplatte spielt für die Standhaftigkeit, Stabilität und Sicherheit eine beträchtliche Rolle. Die Standmodelle sind im Normalfall freistehend und in der Größe und Ausstattung sehr variabel. Die Katzenbaum Größe kann von klein bis groß sein. Die Liegeplatten sind meistens mit Plüsch überzogen, es gibt bequeme Hängematten für den Stubentiger und die Sisalstangen laden zum Kratzen ein. Wenn man ein großes Standmodell wählt hat die Katze noch wunderbare Aussichtsplätze und kann in Ruhe das Geschehen beobachten. Falls man sehr schwere und agile Katzen hat, kann man den Katzenbaum auch an eine Wandstellen und ihn mit einem extra Winkel befestigen.

 

Der Deckenspanner-Katzenbaum

Der Deckenspanner-Katzenbaum kann mit einer Spannvorrichtung variabel an die Deckenhöhe angepasst werden. Auch hier werden verschiedene Ausstattungen geboten, Liegematten mit kuschligen Plüsch, Hängematten, Leitern, Spielrollen und Höhlen zum Verstecken. Wichtig ist auch hier die richtige Bodenplatte, diese sollte groß und dick sein, für einen stabilen Stand. Bevor man einen Deckenspanner bestellt, sollte man die Deckenhöhe genau abmessen, damit der Deckenspanner optimal befestigt werden kann. Falls der Katzenbaum etwas instabil sein sollte, kann man auch hier mit einer zusätzlichen Winkelbefestigung den Baum fixieren.

Die Standmodelle und Deckenspanner gibt es in den unterschiedlichsten Farben und Ausführungen, da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Der Natur-Katzenbaum

Der Natur-Katzenbaum zeichnet sich durch hochwertige und naturbelassene Materialien aus, die besonders belastbar sind. Es wird Vollholz, Echtholz, Sisal, Wasserhyazinthe und Korb verwendet. Die Natur-Katzenbäume sind sehr robust und stabil. Auch hier gibt es verschiedene Varianten, von klein bis groß und in diverseren Ausstattungen. Ob Liegemulden, Hängematten, Klettermöglichkeiten, Sisalstämme, Schlafhäuser und Höhlen, kein Wusch bleibt offen. Der Natur-Katzenbaum hat oft ein stilvolles Design und sieht optisch sehr gut aus. Stabilität, Sicherheit werden durch die hochwertigen Produkte geboten.

Die Kletterwände

Kletterwände kann man ganz einfach selbst gestalten, indem man mit Regalen ein Kletter-Paradies für die Katzen erstellt. Die Regale kann man ganz einfach mit Teppich oder Sisal überziehen, um es dem Stubentiger gemütlich zu gestalten. So kann die Mieze hoch hinaus und hat ganz oben einen wunderbaren Aussichtsplatz. Die Kletterwände gibt es auch schon fertig zu kaufen, man kann diese individuell zusammenstellen.

Fazit für jeden Geschmack, Geldbeutel und Platz ist etwas Passendes dabei, man muss sich nur für die zweckmäßig, angemessene Variante entscheiden.

Tipps zum Katzenbaum Kauf

Stubentiger schläft im Kratzbaum

Beim Katzenbaum Kauf sind einige Dinge zu beachten die über die Langlebigkeit und die Qualität eines Katzenbaumes entscheiden. Die Merkmale und die richtige Wahl des Herstellers sind nicht zu unterschätzen. Da der Katzenbaum-Markt sehr groß ist und von billig bis sehr teuer alles vorkommt, wird hier ein Überblick gegeben auf was zu achten ist und was es für Katzenbäume gibt. Generell ergibt sich die Frage ob der Katzenbaum klein, mittel, oder groß sein. Die Stabilität und Langlebigkeit spielen auch eine Rolle, denn umso besser die Qualität umso mehr hat die Katze davon, auch wenn das Gewicht der Katze recht hoch ist. Die Bodenplatte sollte aus diesem Grund mindestens 2 cm dick sein und aus Massivholz, oder Echtholz, damit der Stand gegeben ist. Wichtig für die Lebensdauer des Baumes und die Stabilität sind auch, dass die Katzenbaum-Stämme aus Vollholz sind und nicht aus Pappe. Qualitativ gute Hersteller bieten des Weiteren Ersatzteile zum Austauschen an, was sehr praktisch ist und man nicht gleich wieder einen neuen Katzenbaum kaufen muss, wenn mal ein Teil kaputt ist.

Anforderung an den Katzenbaum

Aus Erfahrung kann man sagen, dass der Katzenbaum mind. mittelgroß sein sollte, damit die Katze noch etwas erhöht liegen kann und das Umfeld beobachten kann. Außerdem dient der Katzenbaum als Aussichtsturm, Ruheplatz und Rückzugsgebiet für den Stubentiger. Der Spiel- und Klettertrieb sollte gebändigt werden, hier spielt die Stabilität eine große Rolle. Hinzu kommt, dass die Katze genügend Möglichkeiten haben sollte um die Krallen zu wetzen und Kratzen zu können. Durch hochwertige Materialien und eine gute Qualität des Kratzbaumes können diese Anforderungen erfüllt werden. Für die Katzenhalter ist oft das Design entscheidend, dass sollte aber nicht ausschlaggebend für den Kauf des Katzenbaumes sein, sondern die Abwechslung der Katze.

Überlegungen zum Katzenbaum

Da auf dem Markt für Zubehör und Spielsachen eine Vielzahl an unterschiedlichen Modellen zu kaufen sind, dient diese Themenseite auf dem Portal Stubentigerchen.de der Beratung in Sachen Katzenbaum und Kratzmöglichkeiten. Diese Art des Katzenbedarfs richtet sich in erster Linie an Wohnungskatzen. Freigänger kommen oftmals mit einer deutlich kleineren Möglichkeit zum Herum-Tollen und Klettern in den eigenen vier Wänden zurecht, während Stubentiger ihre Bedürfnisse deutlich stärker ausleben wollen.

Hier werden verschiedene Modelle vorgestellt,  und Tipps und Ratschläge für einen Turn- & Kratzbaum gegeben. Denn so wie jeder Stubentiger ein eigenes Temperament und Bedürfnisse in Sachen Bewegung, Spaß und Spiel hat, so sollten die jeweiligen Persönlichkeits-Faktoren des Tiers auch bei der Wahl des zukündigten Baumes berücksichtigt werden.

 

Webfundstück: Kitten spielen auf einem Luxus Katzenbaum

Bauen, Basteln, Do-it-Yourself

Den optimalen Katzenbaum unter den vielen Modellen zu finden ist alles andere als leicht, aber eventuell spielen Sie als Katzenhalter ja bereits mit dem Gedanken sich im DIT-Verfahren einen eigenen Katzenbaum zu basteln? Im Grunde benötigen Sie neben einer guten Anleitung nur relativ wenige Bauteile, Werkzeug und etwas Geschick, gepaart mit etwas Geduld. Auf diese Art und Weise erhalten Sie auf alle Fälle ein wahres Unikat.