Katzenfummelbrett basteln

Ideen zum Selber-Bauen

Insbesondere Wohnungskatzen lieben etwas Abwechslung im Katzenalltag und sprechen sehr gut auf ein selbst gebasteltes Katzenfummelbrett an. Die Tiere nutzen ein Katzenfummelbrett in aller Regel nicht um ihre Krallen zu schärfen, sondern sind damit beschäftigt kleine Köstlichkeiten wie Stücken von Trockenfutter und vor allem Leckerli aus Höhlen und Rollen zu fischen.
Durch das Fischen nach Leckerli und Beschäftigung verbrennen auch dickere Stubentiger eine nicht zu verachtende Anzahl an Kalorien durch die Bewegung und den angeregten Stoffwechsel. Der auch „Cat Activity Fun Board“ genannte Abenteuerspielplatz weckt die Jagdinstinkte und schärft die Sinne und die Geschicklichkeit des ansonsten gezähmten Raubtiers. Mit nur wenigen Handgriffen, etwas Geschick und ohne große Kosten können Sie als Katzenhalter in Eigenregie einen kleinen Abenteuerspielplatz für die süßen Samtpfoten bauen, oder auch aus einer Auswahl erprobter Modelle wählen und einfach ein fertiges Katztenfummelbrett kaufen.

 

Katzenfummelbrett Bastelanleitung

Zu allererst sollten man mit Bedacht eine stabile und solide Unterlage für das Fummelbrett auswählen. Selbst machten wir gute Erfahrungen mit alten, ausrangierten und unbehandelten Brettern. Bei der Auswahl der Komponenten für die einzelnen Spiel-Ideen ist im Interesse der Katzengesundheit auf möglichst naturnahe und stumpfe Materialien zu achten. Verwenden Sie zudem keine giftigen Klebstoffe oder Leime; am besten Sie fragen im Baumarkt nach ökologisch und gesundheitlich- unbedenklichen Klebstoff für das Katzenspielzeug. Für das Katzenfummelbrett selbst eignen sich insbesondere Klopier-Rollen, Eierkartons oder kleine Töpfe, die allesamt kleine Höhlen und Verstecke darstellen. Für unsere kleinen Stubentiger entspricht dieses Spiel mit dem Brett dem Belauern und Fangen einer Maus. Die Mühe vor dem Loch oder der Höhle wird letzten Endes belohnt.

Materialien zum Bau

Spätestens nachdem Sie als Katzenhalter das erste Katzenfummelbrett selber gebastelt haben, entdecken Sie überall im eigenen Haushalt Teile, Materialien und kommen selbst auf Ideen für Verbesserungen und weitere Modelle. Für den schnellen Start in Form einer brauchbaren Anleitung zum Bau sollte die folgende Komponenten-Liste für Ihr erstes „Cat Activity Fun Board“ völlig ausreichen.

Beispiele einer Materialliste für das Basteln in Eigenregie

  • Kieselsteine
  • Kleine Töpfe
  • Leere Klopapierrollen
  • Leere Küchenrollen
  • Bambusstäbe
  • Eier-Karton
  • Bausteine aus Holz
  • Holzplatte (Unterlage)
  • Heißklebepistole und Kleber

Die Gallerie zeigt Beispiele und Ideen für ein selbst gebaute und gebastelte Katzenfummelbrett im Do-it-Yourself Verfahren. Mit etwas Kreativität und ein wenig handwerklichem Geschick lässt sich auch für den Laien in wenigen Schritten ein kleiner Abenteuer-Spielplatz für Katzen selber bauen.

 

Trinkbrunnen für Katzen

Unsere Stubentiger sind zum Teil sehr anspruchsvolle Tiere und haben Ihre persönlichen Sonderwünsche. Das kann auch bei dem Thema Trinken schon Auftreten und der Katzenhalter ist dazu angehalten auf die Wünsche der Katze einzugehen. Und zwar gibt es viele Hauskatzen die zu wenig Wasser trinken. Das kann zu einem Problem werden, denn, Sie werden davon krank. Da die Nieren nicht mehr richtig Ihre Funktion ausführen können. Es kann auch zu Harngries kommen. Laut Aussage einer Studie die ergeben hat, dass mehr Hauskatzen, ab acht Jahren an Nierenerkrankungen leiden und auch daran sterben können nur aus dem Grund, dass die Katze zu wenig Wasser aufnimmt. Dass die Katze nicht, oder zu wenig trinkt kann verschiedene Gründe haben, aber einer der häufigsten ist, dass unsere Stubentiger sehr gerne aus fliesenden Wasserstellen trinken. Hier ist das Wasser frischer, als in einem Napf, dass Wasser steht schnell ab und durch Futterreste kann es verunreinigt werden. Dafür gibt es eine einfache Lösung. Es gibt spezielle Trinkbrunnen für Katzen die fliesendes Wasser bevorzugen. Die Brunnen halten das Wasser immer fliesend, mit Sauerstoff angereichert und kühl.

Trinkbrunnen für Stubentiger
Zweckentfremdete Vogeltränke auf dem Balkon

Keramikbrunnen als Alternative

katzenbrunnenEs gibt einige Vorteile von Keramikbrunnen. Die Oberfläche lässt sich wesentlich leichter reinigen und wird eher sauber. Somit ist sind die Keramikbrunnen wesentlich hygienischer und gesünder für die Katzen. Die Hygiene spielt hier eine große Rolle, es bilden sich somit keine Pilze, Bakterien oder Würmer. Sie werden sehen, dass Ihre Katze viel Gefallen an so einem Trinkbrunnen finden wird. Auch von Vorteil ist, dass die Katzen den Brunnen nicht umstoßen können, da der Keramikbrunnen wesentlich schwerer ist. Aus eigener Erfahrung kann ich nur bestätigen, dass Keramiktrinkbrunnen besser in der Handhabung sind von der Samtpfoten super angenommen werden und viel länger in Gebrauch sind. Durch die leichtere und effektivere Reinigung bei der Keramik-Variante hält der Motor der Pumpe wesentlich länger und die Katze bleibt gesund.

Plastiktrinkbrunnen für Katzen

Von Plastiktrinkbrunnen kann ich aus eigener Erfahrung abraten. Zwar sind diese preiswerter, aber es gibt viele Nachteile. Die Plastiktrinkbrunnen sind oftmals schwerer zu reinigen, da es Verwicklungen gibt an die man beim säubern nicht hinkommt. Sie verkalken schnell und werden brüchig. Oftmals gibt es dafür auch Aktivkohlefilter, diese sind aber nicht immer empfehlenswert. Sie können schimmeln, oder Bakterien beinhalten. Außerdem machen die Pumpen von den Plastikbrunnen oft unangenehme, laute Geräusche, wie Brummen oder Surren. Das gefällt nicht allen Katzen. Neugierige Katzen können den Brunnen schnell mal umschütten, oder zerlegen.

Katzennetz auf Balkonen und Terassen

Katzennetz auf dem sicheren Balkon

Als „gezähmte Wildkatzen“ haben Stubentiger ihre Faszination vor der Natur, Vögel und frischen Luft noch in keiner weise eingebüßt. Muss dem Stubentiger schon aufgrund der Wohnsituation das Leben als Freigänger verwehrt bleiben, so sollten Katzenhalter aus Liebe zum Tier zumindest den freien Zugang auf den Balkon gestatten können. Um Unfälle zu vermeiden, sollte immer ein hochwertiges Katzennetz, wie auch ein Kippfensterschutz zum Einsatz kommen.

Ein Katzennetz rettete bereits dem einen oder anderen Stubentiger das Leben. Mit nur wenigen Handgriffen und maximal einer halben Stunde an Arbeit können Sie durch das Anbringen Ihren eigenen Balkon oder die Terrasse absolut Absturz- und Ausbruchs-sicher gestalten. Die Preise für ein Katzennetz sind verglichen mit den laufenden Kosten für die Katzenhaltung, Ernährung und Arztbesuchen absolut zu vernachlässigen. Bereits ab ca. 10,oo € findet man in Fachgeschäften für Tierbedarf oder in Baumärkten kleinere Netze. Bei der Wahl der richtigen Größe raten wir aus Erfahrung jedoch immer zu etwas „Puffer“ und ein paar Quadratmeter mehr an Gewebe. So können Sie bei der Installation besser auf zuvor unbedachte Besonderheiten reagieren oder können einem möglichen Umzug aus der Wohnung gelassen entgegen schauen.

Die kleine Freiheit

Durch den angebrachten Schutz, in Kombination mit einer Katzenklappe, sind die Stubentiger auch ohne ständige Kontrolle und Aufsicht durch das Herrchen oder Frauchen, dazu in der Lage längere Zeit auf dem Balkon verbringen. Diese kleine Freiheit wird auch gerne in Form von gemütlichen Nickerchen in der Sonne genutzt. Die Katzenhalter währenddessen nutzen die gewonnene Zeit am besten zum Erledigen einiger Besorgungen und dem Einkauf von Futter und Spielzeug für die kleinen Racker 🙂

Katzennetz Größe

Wie bereits erwähnt, ruhig etwas großzügiger kalkulieren und ein paar Quadratmeter mehr an Gewebe vorab einplanen wenn Sie Ihre Wohnung katzengerecht gestallten wollen. Zudem sollte insbesondere bei kleinen Katzen unbedingt auf die Durchlässigkeit der einzelnen Maschen geachtet werden. Sie sollte nicht kleiner als ca. 3 cm sein um ein Durchschlüpfen des kleinen Ausreißers zu verhindern. Für erwachsene Samtpfoten eignen sich auch weitere Netze mit breiteren Maschen.

Vermieter und Hausverwaltung informieren

Um Streit und Ärger zu vermeiden sollten alle zur Miete wohnenden Katzenhalter vor dem Anbringen eines Katzennetzes unbedingt ihren Vermieter  oder Hausverwaltung konsultieren. Oftmals sind für eine ordentliche Befestigung des Netzes zusätzliche Bohrungen, Dübel oder Ähnliches von Nöten. Solche Eingriffe sollten im eigenen Interesse nicht ohne entsprechende Erlaubnis des Vermieters einer Wohnung und Immobilie erfolgen.

 

 

 

 

Trockenfutter

Trockenfutter für Katzen ist hochkonzentrierte Vollwertnahrung, fast ohne jegliche Feuchtigkeit. Deshalb sollte gegen den Durst bei jeder Fütterung, sowie generell immer viel frisches Wasser für die Tiere verfügbar sein. Am besten sind dafür Trinkbrunnen oder Zimmerbrunnen geeignet, diese bieten immer fließendes Wasser. Für dem Katzenhalter ist beim Kauf von Trockenfutter zu beachten, dass es keine Füllstoffe, tierische Nebenerzeugnisse und pflanzliche Proteine enthält. Finger weg von bunter Trockennahrung, es enthält Farbstoffe und spezielle Konservierungsstoffe die, die Katze nicht benötigt! Generell sollte im Futter der Katzen kein Zucker, kein Getreide und Fleischersatz enthalten sein, sondern hochwertiges tierisches Protein, wie es zum Beispiel in Muskelfleisch enthalten ist. Es ist nicht notwendig Trockenfutter zu füttern, jedoch kann man qualitativ hochwertiges Futter den Stubentiger ab und zu anbieten, für Zwischendurch, oder als Leckerlie.

Wohnung katzengerecht gestalten

Kleine Katze schläft in der Wohnung
Einfaches Katzenhaus zum selber-bauen
Katzenhaus selber Bauen

Frauchen oder Herrchen sollten bevor das Kitten, oder die Katze ins Haus kommt die Umgebung, Haus oder Wohnung katzengerecht gestalten. Es sollte für die Sicherheit des Kätzchens gesorgt werden. Diese können sehr neugierig und agil sein. Deshalb rate ich dazu die wertvollen Vasen, oder Gegenstände wegzuräumen, oder in Vitrinen zustellen. Dann die Pflanzen zu überprüfen, ob eventuell giftige Planzen für das Kätzchen dabei sind. Außerdem sollte vorher klar sein ob es eine Hauskatze, oder ein Freigänger werden soll.

Wohnungsgestaltung und Freigänger

Einem Freigänger sollte man eine, oder mehrere Katzenklappen zur Verfügung stellen. Außerdem noch einige Ruhe- und Schlafplätze für draußen und innen. Man muss einen festen Futterplatz bieten und für besonderes kalte Tage eventuell eine Katzentoilette. Die giftigen Pflanzen sollten entsorgt werden, damit die Katze sich nicht vergiftet.

Wohnungsgestaltung für Hauskatzen

Wohnung Katzengerecht gestalten
Freigänger Ole döst gerne auf Fensterbrettern

Hier wird es etwas vielfältiger für den Katzenhalter. Die Wohnung sollte mindestens eine Größe von 70qm haben, schön wäre es wenn Treppen enthalten sind. Die Stubentiger fetzen gerne mal Treppe hoch und runter. Auch hier im Vorfeld wieder giftige Pflanzen (siehe Checklisten) entfernen. Einen festen Futterplatz einrichten, jedoch sollte das Wasser an einen anderen Platz platziert sein.

Falls die Wohnung, oder das Haus mehrere Etagen hat sollte auf jeder Etage eine Katzentoilette stehen. Und pro Katze zwei Katzenklos. Ein wichtiger Bestandteil für einen abwechslungsreichen Katzenalltag sind Aussichtsplätze, am Fenster, Balkon mit Katzennetz oder natürlich auch auf dem Katzenbaum in der Wohnung.

Katzen und Kratzen

Baum zum Kratzen
Kitten Hazel beim Kratzen

Die Wohnung des Halters wird für die Katze interessanter und attraktiver, wenn den Stubentigern durch eine attraktive und tiergerechte Gestaltung genügend Spiel- und Kratz-Möglichkeiten zum Wetzen der Krallen geboten werden, durch Katzenbäume (siehe Katzenbaum), Kratzbretter mit Sisal ummantelt, Kratzbretter aus Pappe mit Katzenminze, oder auch selbst gemachten Kratz-Möglichkeiten aus Holz, Sisal oder Pappe.

Das Kratzen ist nicht nur Krallen schärfen für die Katzen, sondern auch noch eine Art Fitness-Programm in den eigenen vier Wänden. Darüber hinaus wird durch das Kratzen und die dazu gehörende Abnutzung der Gegenstände und schlimmsten Falls des Mobiliars noch das Revier des Stubentigers in der  Wohnung markiert.

Katzen und Schlafen

Schlafplätze für Katzen auf einem Balkon
Katzen lieben Balkon-Schlafplätze

Ganz besonders wichtig sind ausreichende Schlaf- und Rückzugsmöglichkeiten für die Katze. Ideal zum Schlafen oder Dösen sind beispielsweise erhöhte Plätze auf Fensterbänken, höheren Regalbrettern und Schränke. Oftmals bietet es sich auch an auf Schränken oder höheren Möbelstücken einfache Kuscheldecken und Katzenkissen zu verwenden, um es der süßen Samtpfote gemütlicher zumachen. Stubentiger lieben aus gutem Grund Sitz- und Schlafplätze auf erhöhten Gegenständen, von dort aus verfügen sie über einen besseren Rundblick und fühlen sich sicher. Ein Angriff eines fremden Raubtiers wird auf diese Art und Weise schnell erkannt und ermöglicht ggf. eine Flucht.

Ihre Samtpfote wird sicherlich im Winter schöne, warme Plätze bevorzugen. Es gibt sogar spezielle Vorrichtungen für Heizungen, eine Art Katzen-Hängematte, die man einfach in die Heizung einhängt. Wenn man eine Fußbodenheizung sein Eigen nennen darf, reicht auch schon ein gepolstertes Katzenkissen auf dem Boden, am Besten in einer Ecke des Raumes, von der die Katze alles einsehbar ist.

Es gibt auch Stubentiger, die sich in Höhlen und Nischen besonders wohlfühlen. Zudem findet man als Katzenhalter mit gut gefülltem Portmonee in Fachgeschäften für Tierbedarf und Online-Shops für Katzen-Zubehör auch weitere verspielte Varianten wie Katzenkörbe mit Dach, oder in Katzenbäumen kleine Höhlen zum verstecken und schlafen. Ganz einfach kann man auch Höhlen mit Kartons selber Basteln.

Katzen und Balkon

Katzen-Schlafplätze auf dem Balkon
Gemütliches Dösen auf dem Balkon

Falls die Wohnung, oder das Haus einen Balkon hat, sollte man das Kätzchen schon von klein an daran gewöhnen. Falls die Katze sehr unvorsichtig ist und Akrobatik auf dem Geländer verübt, wäre es sinnvoll ein Katzennetz aus Sicherheitsgründen zu befestigen. Eine Katzentoilette kann auch auf dem Balkon gestellt werden falls der Balkon überdacht ist. Natürlich wäre es auch hier schön, wenn man der Katze eine Schlafmöglichkeit bietet, ob auf den Gartenmöbeln, einen wetterfesten Katzenbaum, oder einem bequemen Körbchen mit weicher Polsterung.

 

 

 

Nassfutter

Nassfutter ist zur Abwechslung des täglichen Essens ein unersetzbarer Bestandteil für Stubentiger. Es gibt zwar Meinungen die behaupten, dass man Hauskatzen nur mit hochwertigem Trockenfutter füttern sollte, der Zähne wegen, jedoch ist es für die Gesundheit besser eine gute Mischung den Katzen zu bieten. Man sollte morgens und abends Nassfutter reichen und noch ein kleines Schälchen mit gutem Trockenfutter der Katze zur Verfügung stellen.

Das richtige Nassfutter kaufen

Es empfiehlt sich immer hochwertiges und gehaltvolles Futter zu kaufen (Real Nature, Bozita, usw.), auch wenn es teurer ist, aber die Katzen werden schneller davon satt, man benötigt nur die Hälfte an Futter. Somit ist es eine Milchmädchenrechnung, wenn man denkt, dass man mit billigen Futter besser davon kommt. Erstens essen die Katzen dann mehr, zweitens gehen davon die Zähne schneller kaputt, wegen dem hohen Zuckeranteil und somit kommen einige Kosten für den Tierarzt noch zustande!  Wenn man einer Katze, die noch nichts anderes gegessen hat, als Billigfutter, das neue Futter anfängt zu verfüttern, kann es sein, dass Sie ein paar Tage nichts, oder nicht viel Essen wird. Das liegt auch daran, dass unsere Stubentiger Gewohnheitstiere sind. Sie können etwas tricksen und was von dem alten Futter untermischen und dann nach und nach nur noch das hochwertige Futter verwenden.

Kulinarische Highlights für die Katze

Zwischendurch freuen sich die praktisch alle Katzen darüber wenn zur Abwechslung auch mal Frischfleisch auf dem Speiseplan für Katzen steht , z.B. Hühnerherzen oder Leber. Des Weiteren kann man ab und zu auch Natur-Tunfisch füttern. Bitte keine Geflügelknochen den Katzen füttern, da diese splittern und sich zwischen den Zähnen, der Mundhöhle und den Hals spießen.