Tipps zum Katzenbaum Kauf

Beim Katzenbaum Kauf sind einige Dinge zu beachten die über die Langlebigkeit und die Qualität eines Katzenbaumes entscheiden. Die Merkmale und die richtige Wahl des Herstellers sind nicht zu unterschätzen. Da der Katzenbaum-Markt sehr groß ist und von billig bis sehr teuer alles vorkommt, wird hier ein Überblick gegeben auf was zu achten ist und was es für Katzenbäume gibt. Generell ergibt sich die Frage ob der Katzenbaum klein, mittel, oder groß sein. Die Stabilität und Langlebigkeit spielen auch eine Rolle, denn umso besser die Qualität umso mehr hat die Katze davon, auch wenn das Gewicht der Katze recht hoch ist. Die Bodenplatte sollte aus diesem Grund mindestens 2 cm dick sein und aus Massivholz, oder Echtholz, damit der Stand gegeben ist. Wichtig für die Lebensdauer des Baumes und die Stabilität sind auch, dass die Katzenbaum-Stämme aus Vollholz sind und nicht aus Pappe. Qualitativ gute Hersteller bieten des Weiteren Ersatzteile zum Austauschen an, was sehr praktisch ist und man nicht gleich wieder einen neuen Katzenbaum kaufen muss, wenn mal ein Teil kaputt ist.

Anforderung an den Katzenbaum

Aus Erfahrung kann man sagen, dass der Katzenbaum mind. mittelgroß sein sollte, damit die Katze noch etwas erhöht liegen kann und das Umfeld beobachten kann. Außerdem dient der Katzenbaum als Aussichtsturm, Ruheplatz und Rückzugsgebiet für den Stubentiger. Der Spiel- und Klettertrieb sollte gebändigt werden, hier spielt die Stabilität eine große Rolle. Hinzu kommt, dass die Katze genügend Möglichkeiten haben sollte um die Krallen zu wetzen und Kratzen zu können. Durch hochwertige Materialien und eine gute Qualität des Kratzbaumes können diese Anforderungen erfüllt werden. Für die Katzenhalter ist oft das Design entscheidend, dass sollte aber nicht ausschlaggebend für den Kauf des Katzenbaumes sein, sondern die Abwechslung der Katze.