Katzengras

Katzengras dient als Nahrungsergänzungsmittel und zuweilen auch zur Erbrechanimation für Hauskatzen. Durch das tägliche Fellputzen der Katzen kann es zu unverdaulichen Haarbällchen kommen, mit Hilfe des Katzengrases können die Stubentiger die Last wieder auswürgen und durch den Rachen absondern.

Katzengräser im Detail

Bei Katzengras handelt es sich um verschiedene Arten von Gras die für Katzen ungiftig sind und keine zu scharfen Kanten haben, dass die Katzen nicht verletzt/geschnitten werden. Cyperus zumula ist eine sehr gängige Art des Grases, das auch im Zoofachhandel, oder in Blumenläden gekauft werden kann. Zypergras und Seychellengras sind auch gut verträglich. Diese Gräser sollten gut feucht gehalten werden  und Licht bekommen. Katzenhalter mit einem grünen Daumen und etwas Platz für Töpfe und Blumenkübel können das benötigte Katzengras auch selbst aussähen und anbauen. So müssen die begehrten Gräser nicht alle paar Wochen im Fachhandel oder Zoogeschäft gekauft werden. Manche Besucher von Stubentigerchen.de schrieben uns auch, dass Sie statt  Katzengras auch Alternativen aus den Weizen, Gerste und Hafer Pflanzen ziehen, das wird auch gerne von den Hauskatzen verspeist.