Katzennetz auf Balkonen und Terassen

Als „gezähmte Wildkatzen“ haben Stubentiger ihre Faszination vor der Natur, Vögel und frischen Luft noch in keiner weise eingebüßt. Muss dem Stubentiger schon aufgrund der Wohnsituation das Leben als Freigänger verwehrt bleiben, so sollten Katzenhalter aus Liebe zum Tier zumindest den freien Zugang auf den Balkon gestatten können. Um Unfälle zu vermeiden, sollte immer ein hochwertiges Katzennetz, wie auch ein Kippfensterschutz zum Einsatz kommen.

Ein Katzennetz rettete bereits dem einen oder anderen Stubentiger das Leben. Mit nur wenigen Handgriffen und maximal einer halben Stunde an Arbeit können Sie durch das Anbringen Ihren eigenen Balkon oder die Terrasse absolut Absturz- und Ausbruchs-sicher gestalten. Die Preise für ein Katzennetz sind verglichen mit den laufenden Kosten für die Katzenhaltung, Ernährung und Arztbesuchen absolut zu vernachlässigen. Bereits ab ca. 10,oo € findet man in Fachgeschäften für Tierbedarf oder in Baumärkten kleinere Netze. Bei der Wahl der richtigen Größe raten wir aus Erfahrung jedoch immer zu etwas „Puffer“ und ein paar Quadratmeter mehr an Gewebe. So können Sie bei der Installation besser auf zuvor unbedachte Besonderheiten reagieren oder können einem möglichen Umzug aus der Wohnung gelassen entgegen schauen.

Die kleine Freiheit

Durch den angebrachten Schutz, in Kombination mit einer Katzenklappe, sind die Stubentiger auch ohne ständige Kontrolle und Aufsicht durch das Herrchen oder Frauchen, dazu in der Lage längere Zeit auf dem Balkon verbringen. Diese kleine Freiheit wird auch gerne in Form von gemütlichen Nickerchen in der Sonne genutzt. Die Katzenhalter währenddessen nutzen die gewonnene Zeit am besten zum Erledigen einiger Besorgungen und dem Einkauf von Futter und Spielzeug für die kleinen Racker 🙂

Katzennetz Größe

Wie bereits erwähnt, ruhig etwas großzügiger kalkulieren und ein paar Quadratmeter mehr an Gewebe vorab einplanen wenn Sie Ihre Wohnung katzengerecht gestallten wollen. Zudem sollte insbesondere bei kleinen Katzen unbedingt auf die Durchlässigkeit der einzelnen Maschen geachtet werden. Sie sollte nicht kleiner als ca. 3 cm sein um ein Durchschlüpfen des kleinen Ausreißers zu verhindern. Für erwachsene Samtpfoten eignen sich auch weitere Netze mit breiteren Maschen.

Vermieter und Hausverwaltung informieren

Um Streit und Ärger zu vermeiden sollten alle zur Miete wohnenden Katzenhalter vor dem Anbringen eines Katzennetzes unbedingt ihren Vermieter  oder Hausverwaltung konsultieren. Oftmals sind für eine ordentliche Befestigung des Netzes zusätzliche Bohrungen, Dübel oder Ähnliches von Nöten. Solche Eingriffe sollten im eigenen Interesse nicht ohne entsprechende Erlaubnis des Vermieters einer Wohnung und Immobilie erfolgen.