Katzentoilette

Eine Katzentoilette ist für Hauskatzen notwendig, um Ihre Exkremente, Kot und Urin abzusondern. Schon nach der 3. Lebenswoche  geht das Kätzchen auf das Katzenklo. Man sollte das Kätzchen einfach öfters am Tag hineinsetzten, oder falls man sieht, dass es auf die Toilette muss. Nach der 8. Lebenswoche wird der Stubentiger in der Regel auch stubenrein. Da Katzen sehr saubere Tiere sind sollte man täglich mit einer Katzenkloschaufel die Klumpen entfernen. Alle zwei bis drei Wochen wäre es sinnvoll die komplette Katzentoilette zu säubern. Das alte Katzenstreu wird entfernt, die Katzentoilette mit heißem Wasser reinigen, ohne scharfe Reinigungsmittel, sonst kann es passieren, dass die Katze das Katzenklo nicht verwendet, wegen dem Geruch des Reinigungsmittels. Und dann frisches Katzenstreu einfüllen (5-7cm).

 

Katzenstreu in der Toilette
Katzenstreu in der XXL-Toilette

Tipp zum Katzenklo aus eigener Erfahrung

„Pro Katze sollte man 2 Katzentoiletten verwenden und falls die Wohnung mehrere Stockwerke hat, sollte man in jeden Stock eins aufstellen (kann auch ein überdachter Balkon sein).“

Es gibt offene Katzentoiletten und welche mit Dach. Die offenen werden lieber von den Miezen angenommen und sind auch katzenfreundlicher, als solche Exemplare mit Deckel. Denn es ist so, dass Katzen gerne einen rundum Blick haben, wenn Sie auf der Katzentoilette sind. Des Weiteren entwickeln sich unter dem Deckel der Katzentoilette eklige Gerüche, welche den Katzen widerstehen können und es vorkommt, dass Sie andere Plätze in der Wohnung zum urinieren und koten verwenden. Auch für größere Samtpfoten ist eine Katzentoilette ohne Deckel zu empfehlen, diese haben dort wesentlich mehr Platz.