Bachblüten für Katzen

Es gibt über 35 verschiedene Sorten von Bachblüten-Mischungen. Jede Mischung dient einer anderen Behandlungsart. Es gibt Behandlungen für mehr Toleranz, oder auch für Furchtlosigkeit. Die Bachblüten Mischungen gehören zur Naturmedizin. Wichtig ist auch, dass man von Tierarzt oder Heilpraktiker genaue Angaben über die Dosierung bekommt. Die Behandlung kann bei der Heilung von psychischen und physischen Krankheiten helfen.

Notfall-Tropfen für Katzen

Die bekannteste Art ist die Rescue-Tropfen-Mischung. Sie besteht aus Cherry Plum, Clematis, Impatiens, Rock Rose und Star of Bethlehem.
Es gibt Situationen in denen es ratsam ist, dass der Katzenhalter seiner Katze
Notfall-Trofen verabreicht. Unsere Katzen sind Gewohnheitstiere und jegliche Veränderungen können die sensible Katze aus dem Gleichgewicht bringen.
Die Situationen könnten zu einem Ungleichgewicht der Seele führen:

  • Umzug
  • Silvester
  • Trauer
  • Starke Verletzung
  • Tierarzttermin

Die Tropfen wirken ausgleichend und beruhigend auf die Katze. Sie helfen Ihnen, Ihre Samtpfote zu entspannen. Wichtig ist auch die Bachblüten-Tropfen speziell für Tiere zu verwenden, denn diese sind ohne Alkohol, da Alkohol schädlich für unsere Stubentiger sein kann.
Man kann die Tropfen im Trinkwasser verabreichen, auf Leckerlies geben, oder eben die Verabreichung über das Fell. Einfach sanft in den Nacken der Katze einmassieren. Sinnvoll ist es für jeden Katzenhalter solch ein Notfall-Rescue Kit zu Hause in der Katzen-Apotheke zu Lagern.