Verhaltensauffälligkeiten bei Katzen

Unsere Stubentiger sind sehr sensible Vierbeiner und zeigen durch Verhaltensänderungen den Haltern, dass Sie mit der Lebenssituation nicht zufrieden sind oder krank sind. Schon kleinste Veränderungen in der gewohnten Umgebung können dazu führen, dass die Katze Ihnen Warnsignale sendet indem Sie Verhaltensauffälligkeiten ans Licht bring.

Futterverweigerung

Eine Futterverweigerung kann viele Gründe haben. Die Katze kann um verstorbene Zweitkatze trauen, natürlich auch um einen Menschen (Bezugsperson). Es kann vorkommen, wenn man in den Urlaub fährt, weil die gewohnten Personen nicht die Fütterung machen. Ebenso kann der Wechsel einer Futtermarke sein, oder gesundheitliche Probleme, wie Zahnstein, Karies, oder Zahnfleischprobleme die Ursache von Verhaltensauffälligkeiten sein. Sie können anderes Futter anbieten, neue Futtertermine einrichten, oder falls es auf die Gesundheit zuschließen ist natürlich den Tierarzt aufsuchen.

Aggression und Ignoranz

Die Katze faucht Sie an, oder ignoriert Sie vollkommen. Sie lässt sich nicht streicheln und geht Ihnen aus dem Weg. Oder Sie springt Ihnen ans Bein und kratzt Sie. Das können alles Ursachen von Vernachlässigung sein. Ob das eine Änderung im Tagesablauf ist, eine neue Person in Ihrem Leben, oder der Familie. Langes Alleinsein und fehlende Schmuseeinheiten können dazu und auch zu Protestpinkeln führen. Hier können Sie mit verstärkter Zuwendung, Spiel-und Schmusestunden, sowie Ablenkung durch Spielangebote und katzengerechte Wohnungsgestaltung.

Selbstzerstörung

Katzen können sich durch ständiges Lecken, Kratzen und Knabbern selbst Verletzen. Das kann gesundheitliche Gründe haben, wie Parasiten, Milben oder Wunden. Hier sollte man als Katzenhalter sofort zum Tierarzt gehen und die Katze behandeln lassen. Falls es aber zu der Selbstzerstörung durch Angstzustände, Nervosität, Unterdrückung, oder auch Misshandlung kommt müssen sofortige Veränderungen der Umgebung in eine angst-lösende Situation geändert werden.

Streunen

Das Streunen kommt Vorfällen bei Katern vor die nicht kastriert sind. Sie suchen Geschlechtspartner, Verteidigen Ihr Revier gegenüber Rivalen und halten sich lukrative Stützpunkte in der Nachbarschaft für Katzenfutter, Streicheleinheiten und Leckerlies. Lassen Sie Ihren Kater kastrieren und informieren Sie Ihre Nachbarn den Kater zu ignorieren und nicht mehr zu Füttern um diese Art der Verhaltensauffälligkeiten zu vermindern.

Extreme Futteraufnahme

Falls Ihre Katze andauernd frisst, nicht genug bekommt und ein Nimmersatt ist, dann kann das verschiedene gesundheitliche Ursachen haben. Es kann ein Wurmbefall sein, Diabetes, eine Hormonstörung, oder auch eine Stoffwechselkrankheit. Auch hier ist es ratsam einen Tierarzt aufzusuchen und die Katze gründlich durchchecken zu lassen. Ansonsten kann es auch Futterneid sein durch eine andere, oder neue Katze. Am Besten streng getrennte Futterplätze.