Burma Rassekatze

Die Burma ist eine äußerst lernfähige und sehr intelligente Katze. Sie ist kinderlieb und spielt sehr gerne. Man kann auch sehr gut mit der Burma trainieren, sie apportiert fast wie ein Hund. Sie ist aufmerksam und zudem noch verspielt. Generell sind Burma Katzen nicht so sensibel und lautstark wie die Siam Katzen und es wäre sinnvoll zwei von Ihnen zu halten, wenn man nicht so viel Zeit für die Katze hat.

 

Das Aussehen

Die Burma ist ein schlanker Katzentyp mit einem muskulösen Körperbau. Sie hat ein glattes und pflegeleichtes Fell und es gibt sie in einer großen Farbenvielfalt. Sie gehört zu den orientalischen Kurzhaarkatzen und sollte nicht mir der Birma Katze verwechselt werden, denn das ist eine eigene Rasse. Burmesen sind mittelgroße Katzen, sie werden bis zu 6 kg schwer. Ihre schönen goldgelben bis bernsteinfarbenen Augen fallen sehr auf. Es gibt bei den Burmesen 10 anerkannte Farben von Seal, Blau, Lilac, Chocolate, Creme, Rot, Blau tortie, Chocolate tortie, Lilac tortie und Seal tortie. Das Fell ist kurz und fein anliegend.

Burmakatze in chocolate
Burmakatze in chocolate, earth68