Havana Rassekatze

Die Havana Katze ist eine Unterart der orientalischen Kurzhaar-Katze. Im Jahre 1959 wurde die Havana als eigene Rassekatze anerkannt. Ihr eleganter und schmiegsamer Gang macht sie zu einer anmutigen und galanten Rassekatze. Der eigensinnige Charakter ist nicht ganz so temperamentvoll, wie das Wesen der Siam Katzen. Allerdings ist die Havana nicht als Anfängerkatze zu halten und auch wenn man viel beschäftigt ist, oder unterwegs ist sollte auf jeden Fall eine Zweitkatze vorhanden sein. Sie sind aufgeschlossen, lernfähig und intelligent, haben jedoch auch ab und zu ihren Dickkopf. Sie sind wachsame Katzen und benötigen viel Bewegung und auch Beschäftigung, also viel spielen und eventuell mit der Katze trainieren. Als weitere positive Eigenschaften kommen hinzu, dass die Havana sehr menschenbezogen ist und gerne schmust.

 

Das Aussehen

Die Havana ist eine muskulöse und starke Katze, wiegt allerdings nur zwischen 3-5 kg. Sie hat grüne Augen, glattes, glänzendes und kurzes Fell. Das Fell ist Chocolate farben und ist vergleichbar mit Nerzfell. Die Schnauze ist spitz zulaufend und die Nase lang. Die Ohren sind sehr groß und der zierliche Körper wirkt elegant. Es ist eine einfarbige Rassekatzenart und es ist nur die braune Farbe anerkannt.

 

Bildquelle: JohnnyMrNinja CC