Innere Erkrankungen der Samtpfote

Die Häufigsten Symptome, Ursachen und Informationen über innere Erkrankungen bei Katzen. Natürlich kann es auch bei Stürzen der Katze zu inneren Erkrankungen kommen. Falls die Mieze sich Verhaltensauffällig verhält nach einem Absturz bitte zum Tierarzt gehen, es könnten eben auch lebenswichtige Organe des Tieres verletzt, und somit die Katzen-Gesundheit ernsthaft bedroht sein.

Durchfall

Katzendurchfall: Bei leichtem Durchfall kann man die Ernährung umstellen. Der Katzenhalter könnte mageres Huhn abkochen und mit wenig Reis mischen. Am Besten in den Tagen kein Trockenfutter reichen. Falls sich trotz der Nahrungsumstellung nichts ändert bitte einen Tierarzt aufsuchen. Bei starkem Katzen-Durchfall mit Blut im Kot und Erbrechen empfiehlt es sich sofort zum Tierarzt gehen.

Verstopfung

Eine Verstopfung bei Katzen kann durch die Fütterung von Trockenfutter kommen, oder durch zu viel verschluckte Haare vom Putzen. Auch verschluckte Fremdkörper können eine Verstopfung hervorrufen. Die Katze kann nicht auf die Katzentoilette gehen, hat einen schmerzempfindlichen und aufgeblähten Bauch. Im ganz akuten Stadium erbricht die Katze Kot. Bitte mit dem Stubentiger bei einer solchen Art der Verstopfung sofort zum Tierarzt gehen.

Leberstörung

Kann durch eine starke Behandlung von Medikamenten kommen. Die Katze hat helle Durchfälle, Mattigkeit, Erbrechen und eventuell Flüssigkeitsansammlungen. Hier sollte eine Blutuntersuchung und eventuell eine Behandlung mit Naturheilmitteln gegen innere Erkrankungen vom Tierarzt vorgenommen werden.

Atemwegserkrankungen bei Katzen

Die häufigsten innere Erkrankungen der Atemwege sind in erster Linie der Katzenschnupfen, Asthma sowie eine Katzen-Bronchitis.

Katzenschnupfen

Der so genannte Katzenschnupfen ist eine sehr gefährliche Diagnose für Kitten. Es fängt meistens mit einer Bindehautentzündung an, die Augen entzünden sich. Das Kätzchen bekommt keine Luft mehr weil die Nase verstopft ist. Sie bekommen oft hohes Fiber, können nicht mehr richtig Atmen und verweigern die Nahrung. Natürlich bei den ersten Anzeichen zum Tierarzt gehen. Wobei es sehr sinnvoll ist das Kitten rechtzeitig gegen solche innere Krankheiten zu impfen.

Asthma

Typisches Symptom bei Asthma: Die Katze hustet oft. Auch bei Aufregungen, man hört bei der Atmung der Katze ein Pfeifen. Es könnte auch eine allergische Reaktion, beispielsweise auf Bestandteile im Futter oder auch auf giftige Pflanzen in der Wohnung sein. Also bitte mit ihrem Schützling zum Tierarzt Ihres Vertrauens gehen und dort eine fachgerechte Diagnose und Behandlung einholen.

Harnwegsinfektion

Symptom einer Harnwegsinfektion bei der Katze: Sie versucht oft Wasser zu lassen, teilweise ohne Erfolg. Bei einer Harnwegsinfektion der Katze  ist der Urin dunkel verfärbt, es deutet darauf hin, dass Blut darin ist und das Tier auch Schmerzen beim Wasserlassen haben könnte. Es kann eine Behandlung mit Antibiotika gemacht werden wobei eventuell auch schwächere Medikamente ausreichen. Bitte dem Tierarzt am besten gleich eine Urinprobe mitbringen.