10 Schwerpunkte der Katzenhaltung

Um Zuhause eine Katze als Haustier zu halten, bedarf es lediglich der Einhaltung von ein paar Grundregeln und etwas gesunden Menschenverstand. Mit den folgenden Tipps zur Katzenhaltung werden Sie sicherlich bereits in Kürze in den Augen Ihres Stubentigers „Herrchen oder Frauchen des Jahres“.

Katzenhaltung Tipps

1. Das allerwichtigste aus Sicht vieler Katzen zuerst: Die Einhaltung von pünktlichen Fütterungsterminen, festen Schmuse-Zeiten sowie ausreichend Zeit für den Mittagsschlaf sind neben der Fütterung unabdingbar in der Katzenhaltung.

2. Lärm, laute Geräusche, schnelle Bewegungen, können dazu führen, dass die Katze aggressiv wird, sich verkriecht, oder aus Protestverhalten in die Ecke Pipi macht.

3. Vorwürfe, oder Befehle ziehen bei Katzen nicht am Besten spielerisch mit Ihnen Arbeiten. Falls Sie mal mit der Katze schimpfen bitte nicht den Namen der Katze verwenden, da Sie den Namen sonst mit Negativem assoziieren.

4. Falls Katzen sich zurückgesetzt fühlen kann es vorkommen, dass die Stubentiger eine Art Protestverhalten an den Tag legen.

5. Katzen reagieren auf Futterwechsel, Veränderungen im Revier, neue Möbel, usw. manchmal abweisend.

6. Spielen hält die Katzen fit und hilft gegen Langeweile, reservieren Sie deshalb täglich beispielsweise eine Spielstunde oder sorgen Sie anderweitig für etwas Abwechslung im Katzenalltag. Durch Gesellschaft, Spielzeug und einer artgerechten Gestaltung der Wohnung.

7. Für unsere Stubentiger sind Schmusen und Streicheln der absolute Vertrauensbeweis für Herrchen und Frauchen. Jede Katze holt sich in aller Regel soviel Zärtlichkeit am Tag ab wie sie braucht.

8. Unsere Samtpfoten benötigen Ihren Schlaf und die Ruhe für Ihren Körper, wenn man Ihnen diese nicht lässt werden Sie für Krankheiten anfällig und reagieren verhaltensauffällig.

9. Hauskatzen sollte man von Baby an, an eventuelle Sperrbezirke in der Wohnung gewöhnen (geschlossene Türen), sonst könnte es wieder zu Protestverhalten der Katzen kommen.

10. Die tägliche Gesundheitskontrolle von Fell, Zähnen, Augen und Mund sollte nicht fehlen.